normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Historik des SV Fortuna Möhra e.V.

Die Sportgeschichte in Möhra begann mit der Gründung des Turnvereins am 01.06.1898.


Den Beweis dafür lieferte das Auftauchen eines Fotos, welches aus dem Jahr 1932 stammt. Darauf ist die Vereinsfahne mit dem Gründungsdatum zu sehen. Dieser Turnverein war aktiv innerhalb des damaligen Felda-Werra-Turngaues. Der Vorsitzende vor dem 1. Weltkrieg bzw. auch danach könnte Heinrich Römhild gewesen sein. Als ziemlich sicher gilt, dass Heinrich Kallenbach nach dem 2. Weltkrieg Mitinitiator zur Gründung der Sportgemeinschaft war. Viele Mitglieder zählte der damalige Turnverein und viele Großväter und Großmütter von den heutigen Mitgliedern waren schon aktiv. Erwähnenswert sind hier u.a. die Turnfrauen.


Der erste „Turnplatz“ war nach mündlichen Überlieferungen auf dem Grundstück von Günter Stegmann. Später verlagerte sich das Geschehen auf den „Grasgarten“, dem Grundstück hinter dem Sägewerk Stegmann. Auch wurde von regelmäßigen Turnstunden auf dem Saal der Gaststätte „Goldener Stern“ berichtet. Im Laufe der 20er Jahre müsste eigentlich der Höhepunkt turnerischer Aktivitäten gelegen haben. Ein Foto gilt als Zeitzeuge, das sich auch die Sportart „Fahrradfahren“ etabliert hatte. Als in den Jahren 1921/22 die „Hofmannshöhe“ erbaut wurde, war auch die Disziplin „Schießen" aus dem Möhraer Sportgeschehen nicht mehr wegzudenken.


Anfang der 30er Jahre gab es dann schon fußballerische Aktivitäten in Gumpelstadt und Ettenhausen, wo einige Mitglieder des Möhraer Vereins spielten. Nach dem 2. Weltkrieg sind viele der ehemaligen Vereinsmitglieder nicht wieder nach Hause zurückgekehrt. Jedoch fanden sich nach und nach wieder die einheimische Jugend sowie einige Umsiedler zusammen, um wieder sportlichen Aktivitäten nachzugehen. Als der Landwirt Heinrich Kürschner seine Wiese rechts der Straße nach der Hecke zur Verfügung stellte, kam es 1947 zu ersten Wettkämpfen und im September 1948 zur offiziellen Gründung der Sportgemeinschaft „Fortuna“ Möhra und damit auch zum Beginn der Punktspiele auf dem Sportplatz im Moor (Oberrohner Straße). Im Jahr 1951 wurde der erste historisch belegbare Pokalsieg in einem regionalen Turnier gefeiert. Nach weiterer Suche und einigen vergeblichen Mühen, einen geeigneten Sportplatz herzurichten, kam man mit der Gründung des Typ I der LPG 1953 zu dem Schluss, den Sportplatz an die Salzunger Straße (heute Martinstraße) zu verlegen. Aufgrund von fehlenden jungen Spielern musste der Möhraer Sportverein von 1964 bis 1967 notgedrungen pausieren.

 

Ab der Saison 1967/68 begann dann der durchgängige Punktspielbetrieb der Männermannschaft. Sportliche Erfolge waren die Aufstiege in die 1. Kreisklasse (heute Kreisliga) in den Jahren 1986, 1988, 1994 und 2001. Zudem konnte in der Saison 2004/05 die Hallenkreismeisterschaft gewonnen werden.

 

In der Saison 1972/73 nahm erstmals eine Nachwuchsmannschaft (A-Junioren) am Punktspielbetrieb teil. In den folgenden Jahren waren einige Nachwuchsmannschaften im Spielbetrieb. In den 90er Jahren wurde die Nachwuchsarbeit intensiviert bis hin zur Belegung aller Altersklassen in Spielunion mit Gumpelstadt.

 

In den 70er Jahren wurde die Altherrenmannschaft gegründet. Erfolge waren u.a. der 3. Platz bei der Kreismeisterschaft 1991/92 und die Vize-Kreismeisterschaft in der Saison 1992/93.


Am 01.10.1970 wurde in der damaligen Gaststätte „Zum wilden Mohren“ die Gymnastikgruppe aus der Taufe gehoben, welche trotz einer Ruhephase Anfang der 80er Jahre noch bis heute aktiv ist.

 

In den Jahren 1976-1978 wurde unser Sportlerheim gebaut. Einen großen Anteil am Gelingen dieses Vorhabens hatte der Sportfreund Dieter Schüffler. An dieser Stelle könnte man noch viele andere Sportfreunde nennen, die ihre Freizeit und Arbeitskraft für diese gute Sache eingebracht haben. Während dieser Zeit trug der Sportverein den Namen SG „Traktor“ Möhra und von 1989 bis 1990 den Namen BSG „Stahl“ Möhra. Mit der politischen Wende entschloss sich der damalige Vorstand, dem Verein wieder seinen urspünglichen Namen „Fortuna“ zu geben.


Viele Veranstaltungen im Lutherstammort wurden auf dem Vereinsgelände durchgeführt. Zu nennen wären hier das Lutherjahr 1996 aus Anlass des 450. Todestages des Reformators Martin Luther, das Hühnersportfest im Jahr 2000 sowie über viele Jahre hinweg die traditionelle Trachtenkirmes. Alle Möhraer Vereine beteiligten sich an der Organisation dieser Veranstaltungen.

 

Im Jahr 1998 blickte unser Sportverein auf seine 100 jährige Geschichte zurück. Dies war ein herausragender Höhepunkt in der Geschichte des SV Fortuna Möhra.

 

In den Jahren 2001/02 wurde das Sportlerheim um- und ausgebaut. Dabei entstanden die neue Turnhalle und der vereinsinterne Veranstaltungsraum (Boden).

 

Im März 2002 formierte sich die Gruppe "Kampfsportfitness", welche sich im Jahr 2003 aus organisatorischen Gründen unserem Verein angeschlossen hat. Die später mit der Gymnastik zu einer sportlichen Einheit fusionierte Gruppe betreibt seit Anfang 2017 "Funktionelle Fitness". Seit dem Frühjahr 2016 wird zudem "Qigong" ausgeübt.

 

Seit 2000 gehört dem Sportverein auch eine Damen-Fußballmannschaft an. In 2008/09 konnte mangels Spielerinnen keine Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden. Von 2009/10 bis 2011/12 gab es eine Spielgemeinschaft mit Immelborn. Seit 2012/13 gibt es die Spielgemeinschaft Gumpelstadt/Möhra. Größte sportliche Erfolge waren bisher der Gewinn der Kreismeisterschaften in der Halle in 2014/15 und 2015/16 sowie die Kreismeisterschaft und der Kreispokal in der "Triple"-Saison 2015/16. Das Double aus Kreismeisterschaft und Kreispokal wurde zudem in der Saison 2016/17 gewonnen.
 

Ebenfalls seit 2012/13 gibt es bei den Herren eine Spielgemeinschaft mit Gumpelstadt. Innerhalb dieser Spielgemeinschaft nehmen seither zwei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Der "FortunaPark" in Möhra, welcher nach einer Umfrage unter den Mitgliedern im Frühjahr 2015 seine Namensgebung hatte, ist seither Heimspielstätte der SG Gumpelstadt/Möhra II.

 

Anfang des neuen Jahrtausends etablierte sich zudem die Abteilung „Tischtennis“. Erste sportliche Erfolge waren die Staffelsiege in der 3. Kreisliga 2009/10 und als Aufsteiger im darauffolgenden Jahr in der 2. Kreisliga (auf den sportlich erreichten Aufstieg wurde verzichtet). Die bisher größten Erfolge waren die Kreispokalsiege in 2013/14, 2014/15 und 2015/16. Seit der Saison 2009/10 nehmen zwei Mannschaften und seit der Saison 2015/16 drei Mannschaften am Spielbetrieb der Erwachsenen teil. Die erste Mannschaft hat, überwiegend besetzt mit Jugendlichen, in der Saison 2014/15 den Aufstieg in die 1. Kreisliga sportlich vollzogen und in der Saison 2015/16 als Aufsteiger den Durchmarsch in die Bezirksliga geschafft.

 

Seit 2009 wird durch das Engagement von Jürgen Soßdorf hervorragende Arbeit im Nachwuchsbereich geleistet. In den Spielzeiten 2010/11, 2011/12 und 2014/15 wurden die Schüler Kreismeister. Der anfangs erfolgreiche Jahrgang wurde in 2012/13 und 2013/14 jeweils Zweiter in der 1. Bezirksliga Jugend. In der Saison 2016/17 wurde unsere Jugendmannschaft erstmals Südthüringer Meister. In den Spielzeiten 2013/14 (2. Jugendmannschaft) und 2014/15 wurden unsere Jugendlichen zudem Staffelsieger in der 2. Bezirksliga. Weiterhin konnten zahlreiche Einzeltitel bei Kreismeisterschaften (2 x 2013, 3 x 2014, 2 x 2015) und sogar Titel bei Südthüringer Meisterschaften (2011, 2013 und 2016) errungen werden.

 

Die gute Nachwuchsarbeit führte auch zu Erfolgen im Erwachsenenbereich. So wurden in 2015 bei der Kreismeisterschaft der Herren in der C-Klasse (frei bis Kreisliga) im Einzel die Plätze 1 bis 3 belegt. Philip Schnittler gewann als qualifizierter C-Meister kurz darauf die Kreismeisterschaft der Herren in der B-Klasse (frei bis 2. Bezirksliga) und hatte in der A-Klasse als Drittplatzierter lediglich gegen Spieler aus der Thüringenliga das Nachsehen. In 2016 verteidigte er den Titel in der B-Klasse. Marie Louice Stelzer gewann in 2016 neben der Südthüringer Meisterschaft der Jugend / Mädchen auch die Südthüringer Meisterschaft der Damen.

 

Zur Zeit zählt der Möhraer Sportverein 166 Mitglieder, neue Mitglieder sind jederzeit willkommen. Wir hoffen, dass auch in Zukunft die sportliche Tradition von allen Abteilungen mit allen Sportveranstaltungen und geselligen Runden aufrecht erhalten wird.

 

Stand 16.07.2018